Selbstportrait

Wem gilt wohl dieser dicke, heiße Schmatzer,
den Du so lüstern auf die Leinwand presst
und mich vor Eifersucht erschauern lässt?
War das ein jugend-frischer, frecher Patzer?  

Sag schreist Du da nach unerfüllter Liebe?
Ein Hauch des Märchenprinzen wär Dein Ziel,
gepaart mit süßer Hoffnung auf ein Spiel?
Ein Traum ist alles was Dir davon bliebe.  

Du stehst in Wohllust, bist im Herz am Blühen,
die Wangen scheinen förmlich Dir zu glühen
mit diesem artig zugeknöpften Kleid.  

Das lässt mich Alter Sack zutiefst entzücken,
doch besser wärs, ich würde mich verdrücken:
Ich platze Deiner Angesichts vor Neid!

Tagebucheintrag, 25. Dez.

Bei uns im alten Hinterhaus,
da wohnen erst seit kurzem Leut´:
Er schleppt Pakete bei der Post
und sie hockt arbeitslos daheim.

Nun! Gestern warf die gute Frau:
bis zwölf erklang ihr Weh und Schrein.
Ihr Mann nun voller Vaterglück,
doch schau, das Kind ist gar nicht sein.

Zum Feiern kamen seine Kumpel.
Das Treppenhaus war hell erleuchtet.
Ein Bringdienst hört ich nachts um drei:
«Da heute Kind gibts Pizza frei.»

Um acht kam schließlich die Hebamme
zusammen mit der Kinderärztin,
die Stütze-Frau war wohl die Dritte.
Sie brachten Seife, Tücher, Windeln.

Die ganze Zeit blieb ich im Zimmer,
fernab von diesen fremden Leuten.
Doch irgendwas scheint heute heller.
Sag, was hat das zu bedeuten?

Vier Jungs und ein schwerer Fall

A
So hört mal Jungs, sie liebt nur mich,
denn ich darf ihre Wäsche waschen,
beim Einkauf trag ich ihr die Taschen,
ich helf ihr Autos reparieren
und Geld in Bücher investieren;
sie lässt sich gern von mir beschenken
(wer könnte böses dabei denken)
so sagt sie mir: «Ich liebe Dich.»

B
So hört mal Jungs, sie liebt nur mich,
denn mich besucht sie bis zur Nacht,
wenn ich erzähle, wird gelacht,
ich leihe ihr die schönsten Platten
und hole sie aus ihrem Schatten;
sie lässt sich gern von mir beschenken
(wer könnte böses dabei denken)
so sagt sie mir: «Ich liebe Dich.»

C
So hört mal Jungs, sie liebt nur mich,
denn etwa dreimal alle Wochen,
da schaun wir Film und ich darf kochen,
die Grand-Tour fuhr sie nur mit mir
beim Routen planen helf ich ihr;
sie lässt sich gern von mir beschenken
(wer könnte böses dabei denken)
so sagt sie mir: «Ich liebe Dich.»

D
So hört mal Jungs, sie liebt nur mich,
denn ich hab ihr mein Herz verschenkt
und frag mich ständig, was sie denkt,
ich helf stets, steht die Arbeit still
und bin zur Stelle, wann sie will;
sie lässt sich gern von mir beschenken
(wer könnte böses dabei denken)
so sagt sie mir: «Ich liebe Dich.»

Sie
Ach Jungs, so hört doch auf zu streiten,
ich lass mich stets vom Herzen leiten.
Das sagt, ich kann euch nicht vergleichen
und einer würde mir nicht reichen.
Ich brauch euch alle für mein Leben
und bin euch vieren treu ergeben.
Die Liebe bleibt stets schön und schlicht.
Stimmt für euch das etwa nicht?

Wovor ich mich fürchte

Weißt Du, wie der Winter friert,
wenn Tage schlafen frostverziert
tief in einer grauen Decke?
Die Sonne sitzt bloß in der Ecke.

Weißt Du, wie der Winter stöhnt,
wenn Wind bläst eisigkalt, geschönt,
durch all die leeren Straßenzüge?
Die Wärme klingt wie eine Lüge.

Weißt Du, wie der Winter beißt,
wenn Schnee den Bürgersteig vereist;
Bäume ständig kalt-schwarz stieren?
Die Dämmerung wird sich verlieren.

Weißt Du, wie der Winter klirrt,
wenn Nebel durch die Gassen irrt,
der Wind durch kalten Niesel zischt?
Die Grabeskerze Dein erlischt.

Irrtum

Du denkst, ich will an Deine Wäsche
Du denkst, ich mime einen Fisch
Du denkst, ich sehe Dich als Äsche
Du denkst, ich sei nicht wirklich frisch
Dabei hab ich nur Angst vor harten Wintern

Du denkst, ich sei ´ne Kirschtomate
Du denkst, ich lebe bar von Witz
Du denkst, ich geh in keine Kate
Du denkst, ich trinke niemals Sprizz
Dabei hab ich nur Angst vor harten Wintern

Du denkst, ich wolle ständig Sonne
Du denkst, ich suche noch mein Glück
Du denkst, ich kenne keine Wonne
Du denkst, ich sei ein Bühnenstück
Dabei hab ich nur Angst vor harten Wintern

Du denkst, ich möchte viele Frauen
Du denkst, ich schlafe nie um vier
Du denkst, ich würde niemals klauen
Du denkst, ich sehne mich nach Dir
Dabei hab ich nur Angst vor harten Wintern

Zuckersüß

Der Sand läuft ab
Ein Ex zieht in die Weite
Sitz cool auf Deinem Feuerstuhl
lehn Dich nur kurz zur Seite

Das Herz klopft hoch
Der Fahrtwind weht durch Strähnen
Ein Trank verfließt im Nachbartank
das Auge feucht durch Tränen

Es klärt sich auf
Verstand erfüllt Dein Summen
Tanz grad mit diesem Rocker-Rad
lass den Vergaser brummen

Entspannung siegt
Getrocknet liegt der Freundschaftssumpf
Es knackt bis Dich die Liebe packt
Triumph umfährt Triumph

Ich wurde verloren

Einerlei
Es ist vorbei
Der Egoismus dominiert
Die Paarbeziehung resigniert
Dein Lippenstift: verschmiert

Einerlei
Es waren drei
Die Freundschaft überkultiviert
bei WhatsApp ständig selektiert
Dein Lippenstift verschmiert

Einerlei
Schluss Heuchelei
Was passt, wenn man das Herz verliert
bedenklich häufig nur sinniert:
Dein Lippenstift verschmiert?

Einerlei
Das Konterfei
Den Sperrmüll wurderschön verziert
ins Damenklo katapuliert
mit Lippenstift verschmiert!

Lächeln

Sitz und warte auf ein Wunder
Einsam im Beziehungsplunder
Liebst mich manchmal liebst mich nicht
Lächeln trübt mir meine Sicht

Will Dich los sein Dich umarmen
Eifersucht kennt kein Erbarmen
Liebst den andern auch nicht recht
Lächeln hilft besonders schlecht

Spiele nicht allein zum Siegen
Herzschmerz krümmt bis zum Erliegen
Wohnst beim Dritten ziehst kaum aus
Lächeln schmerzt im Kuschelhaus

Friere lauwarm Liebste klar
Paar steht meist im Singular
Treibst nur pflichtbewusst Dein Spiel?
Lächeln bringt Dir allzuviel

Wenn ich …

Wenn ich Dich vergessen hab,
dann spür ich neuen Mut.
Wenn ich Dich vergessen hab,
dann kommt der nächste Mai.
Wenn ich Dich vergessen hab,
dann schlaf ich wieder gut.
Wenn ich Dich vergessen hab,
dann bist Du endlich frei.

Doch jetzt hock ich im hier und frier,
bedaure Gram und Schmerz,
such Selbstmitleid zur Eigenzier
und horche meinem Herz.

Wenn ich Dich vergessen hab,
dann liebe ich den Tag.
Wenn ich Dich vergessen hab,
dann döse ich am Strand.
Wenn ich Dich vergessen hab,
dann fühl‘ ich, was ich mag.
Ja, wenn ich Dich vergessen hab,
dann küss ich Dir die Hand.