Rimini

Die Sonne wärmt an diesem Ort,
man hört die Dorfschönheiten streiten
und Möwen stumpf im Winde gleiten.
Er bläst aus Richtung West bei Nord.
Ich fühl mich wie in Amarcord.

Wir fahren Fiat bar Komfort,
wohl über Felder, durch Alleen,
ein Baum bringt jemand auf Ideen.
Es ist, als schrie er immerfort.
Ich fühl mich wie in Amarcord.

Die Tabakfrau ist voll effort,
sie lächelt Männern charme-los zu,
die Kisten halten Abendruh.
Die Zeitung schreibt was von Rekord.
Ich fühl mich wie in Amarcord.

Geschrei, fast wie im Kinderhort,
die Wäsche trocknet vor sich hin,
als gäb es einen tiefen Sinn.
Im Fernsehn gehts um Mannschaftssport.
Ich fühl mich wie in Amarcord.

Advertisements

Autor: Peter Erbsenzähler

Hallo, ich freue mich sehr über den Besuch! - Mein Blog war anfänglich ein 366° Projekt, um meine grauen Zellen in Schwung zu halten. Allerdings habe ich grad mal 140 Tage durchgehalten. Nach einer längeren Pause geht es nun etwas gemächlicher weiter. - Viel Spaß beim Stöbern. PS. Jule ist der Künstlername meiner Katze. :-)