Was soll ich tun?

Möchtest Du malen?
Virna wollte.
Möchtest Du die Bauklötze?
Virna wollte.
Möchtest Du Bücher anschauen?
Virna wollte.
Möchtest Du Playmobil spielen?
Virna wollte.
Möchtest Du Deine Kuscheltiere?
Virna wollte.
Möchtest Du die Puppen frisieren?
Virna wollte.
Möchtest Du Kaufmannsladen spielen?
Virna wollte.
Möchtest Du in der Spielküche kochen?
Virna wollte.
Könntest Du mal Dein Zimmer aufräumen?
Virna wusste nicht.

Advertisements

Meine Traumfrau

Ihr Blick ist heiß
und sagt: „Ich weiß,
auch Du hast Sympathie.“
Nur fragt sich, wie
ich sie gewinn.
Sie steht im TV drin.

Taktil

Rumtipum-rumtipum,
Verse gehn um,
repetep-repetep,
Verse mit pepp,
rintintin-rintintin,
Verse mit Sinn.

Hier folgt dazu das Zitat kurz und knapp:
„Hammele bebbele sibbele bubbele, hammele bebbele sibbele bab!“

*
Bezug

Terminal

Gar fröhlich trinkt Horst weißes Bier
im Brauhaus beim Transit
am MUC um 8 Uhr 4.
Die Reise nahm ihn mit!

Die Leute reissen sich den Mund:
„Dort, seht den Trunkenbold.
Ein Frühstücksbier, wie ungesund.
Ein Brot mit Tee wär Gold.“

Beim Fluggate wird nun aufgestellt.
Es geht im Einheitstrott.
Wenn einer aus der Reihe fällt,
dann schenkt man ihm halt Spott.

Sommer

In meiner Lebensjahreszeit
da macht sich grad der Sommer breit.
Es ist schön warm, doch schmerzt halt doch:
es gibt da dieses Sommerloch.

Da ist ein Strandkorb, wo ich sitz.
Nur, manchmal kommen Sturm und Blitz.
Es nagen immer wieder Zweifel,
denn brach liegt oft mein Arbeitseifer.

Und später wird es wieder heiter
und freundlich geht das Leben weiter.
Das Badebecken werd ich füllen,
denn Gäste kommen bald zum Grillen.

Vorausgedacht

Dem Schirm ist kaum was auszusetzen.
Es hängen da und dort die Fetzen,
die Stängelchen sind etwas krumm.
Ein Frühlingsturm, der bog ihn rum.

Mein Neujahrsvorsatz wird drum firm:
ich kaufe einen neuen Schirm!